Kontakt Home Sitemap
Unterkünfte
Strände
Städte / Dörfer
Fotos
Sport
Tagesausflüge
Fiestas
Anreise
Klima
Partnerlinks

Städte und Dörfer in der Umgebung

Hier sind die Städte und Dörfer der nächsten Umgebung erwähnt, mit Kilometerentfernungen von San Ambrosio ausgehend.

San Ambrosio

Abseits vom Tourismus, nahe dem Naturpark „La Breña“ und nur wenige Kilometer von der Küste des Kap Trafalgars entfernt, liegt in einer Hügellandschaft eingebettet, das verschlafene, andalusische Dorf.

Ehemals ausschließlich von Einheimischen besiedelt, finden hier immer mehr Zuwanderer ein ruhiges und schönes zu Hause. Zum Dorfbild gehören die krähenden Hähne genauso wie die frei herumlaufenden Kühe auf den Wegen. Abgerundet wird das ganze mit zwei authentischen Bars/Restaurants, der Venta Canuto und der Venta Luis, die beide über eine gute und bodenständige Küche verfügen. Etwas feudaler fällt das Restaurant vom ehemaligen Taubenschlag aus. Das „Palomar de la Breña“ ist das ehemals größte Taubenhaus der Welt und stammt aus dem 18. Jahrhundert.

In San Ambrosio finden sich einige Casas Rurales, in denen ein ruhiger und entspannter Urlaub möglich ist und die Umgebung zu kleinen Wanderungen und Spaziergängen einlädt.

Ermita de San Ambrosio

Ermita de San Ambrosio, eine Kapellenruine aus dem 6. Jahrh.


Barbate

In 9 km Entfernung liegt Barbate, 10 km nordwestlich davon befindet sich der Leuchtturm von Kap Trafalgar.

Barbate hat ca. 23.000 Einwohner, die überwiegend sehr jung sind. Es gibt einen industriellen Fischereihafen, ehemals eine Größe im Thunfischfang. Allerdings kam es durch die globale Überfischung auch hier zum Rückgang der Fischerei und somit zu verstärkter Arbeitslosigkeit.

Barbate ist ein authentischer, andalusischer Küstenort mit freundlichen, offenen Menschen. Nur in den Sommermonaten wird Barbate von meist spanischen Familien als Urlaubsziel und Badeort genutzt. Die Stände der Markthalle "Mercado de Abastos" (Mo-Sa von 9-14 Uhr) bieten frisch gefangenen Fisch, Meeresfrüchte und eine reiche Auswahl an Obst und Gemüse. Es gibt mehrere Supermärkte, viele kleine Tante Emma Läden, zahlreiche Banken und Geldautomaten. Auch lohnt es sich, auf eigene Faust die besten Tapa-Bars in der Stadt ausfindig zu machen.

Wer Liebhaber von frischem Fisch ist, darf den Besuch im Restaurant El Campero nicht verpassen. Es war die erste und ist bis heute die beste Adresse vor Ort. Am Verkehrskreisel vor / hinter dem Hafen ausgeschildert: Avenida de la Constitución, 5c, Mo-So 11-24 Uhr, Reservierungen unter Tel. (+34) 956 432 300

Im Yachthafen von Barbate gibt es seit einiger Zeit das rustikal-schicke Hafenrestaurant El Cápitan mit einer gemütlichen und sonnigen Terrasse, wo es sich durchaus lohnt, einen Café con leche zu genießen.

Barbate bietet sowohl auf dem Wasser als auch auf dem Land hervorragende Sportmöglichkeiten. Wellenreiter werden Barbate vor allem im Winter lieben, denn dann trifft die Atlantikströmung direkt auf diesen Küstenabschnitt und bietet an vielen Tagen Traumkonditionen. Wind- und Kitesurfer genießen hier die deutlich schwächeren Winde als z.B. in Tarifa - auch für Einsteiger daher bestens geeignet. Der Strand ist ausreichend breit und lang genug. Dank des ganzjährig angenehmen Klimas kann man zu jeder Jahreszeit in Barbate seinem Lieblingssport nachgehen.

Die Touristeninformation (Oficina Municipal de Turismo) befindet sich in der Avenida José Antonio 23, E-Mail: turismo@barbate.es

Taxi: Plaza Tamarón - Tel. (+34) 956 439 233

Polizei Barbate (Policia Local): Tel. (+34) 956 41009

Sportboothafen Barbate

Sportboothafen von Barbate

Strand in Barbate

Barbate´s Strandpromenade


Vejer de la Frontera

Über die Feldstraße ist Vejer von San Ambrosio aus in ca. 7 km zu erreichen.

Das prachtvolle „Weiße Dorf“ beherbergt ca. 13.000 Einwohner und liegt auf einem Hochplateau, 9 km von der Küste entfernt. Dieser an die Maurenzeit erinnernde Ort lädt dazu ein, durch die engen, blumenumrankten Gassen zu schlendern und in eine der zahlreichen Café-Bars einzukehren. Zu besichtigen gibt es die Altstadt mit einer 2 km langen Stadtmauer und einigen historischen Gebäuden.

In Vejer lässt sich an vielen Tagen ein besonders strahlend blauer Himmel beobachten, dem die Bezeichnung „Himmelblau“ mehr als gerecht wird. Die Einwohner von Vejer sind im Gegensatz zu Barbate, sehr konservativ und verschlossen. Jedoch ließ sich in den letzten Jahren eine Veränderung bemerken, da die nächste Generation dabei ist, das Geschäftsleben zu übernehmen und viele von den jungen Leuten, offener und freundlicher sind.

Einkaufsmöglichkeiten gibt in der kleinen Markthalle (Mo-Sa von 9-14 Uhr). Dazu gibt es noch zwei große und mehrer kleine Supermärkte und zahlreiche Bäckereien, Metzgereien und Fischgeschäfte. Ebenfalls hat Vejer im kulinarischen Bereich von andalusischen Spezialitäten über klassische spanische Gerichte bis zur marrokkanischen Küche Alles zu bieten.

Vejer de la Frontera gehört zur Route der Weißen Dörfer. Die Touristeninformation (Oficina Municipal de Turismo) befindet sich auf der Avenida los Remedios 2, in einem kleinen Gebäude an der Haupteinfahrt/-ausfahrt des Orts. Internet: www.vejer.com

Wi-Fi findet man mittlerweile in einigen Bars und Cafés von Vejer. Hier seien zwei genannt:

Bar Andalucia - Avendia Andalucia gegenüber des "Centro de Salud" (med. Zentrum) und

La Bedeguita - Im historischen Kern von Vejer gegenüber des "Centro de la Cultura / Biblioteca" (Kulturzentrum / Stadtbibliothek)

Taxi: (+34) 956 451 744

Polizei Vejer (Policia Local): (+34) 956 450 400

Zu Vejer de la Frontera gehört der Küstenort El Palmar, der mehr eine Ansiedlung von Wohn- und Ferienhäusern als ein Ort ist. El Palmar besticht durch seinen kilometerlangen Strand, der bekannt für seine Surfer ist und für die ganze Familie etwas zu bieten hat. Entlang des Strands gibt es viele Restaurants und kleine Bars, allerdings gibt es nur wenige, die in den Wintermonaten geöffnet sind. Das Restaurant „La Chanca“, übrigens auch ein sehr schöner Platz um einen bezaubernden Sonnenuntergang zu genießen, und „Casa Juan“ haben ganzjährig geöffnet, ebenso die Strandbar „Cortijo El Cartero“, die sonntags Live-Musik bietet.

Plaza de España Vejer de la Frontera

Plaza de España von Vejer

Gasse in Vejer de la Frontera

Typische Gasse in Vejer - Im Hintergrund: Iglesia Divino Salvador


Conil de la Frontera

Conil liegt in 13,6 km Entfernung direkt am Meer und hat ca. 20.000 Einwohner. Mit im Sommer bis zu 80.000 Urlaubern (!), ist Conil der meist frequentierte Ort in der Umgebung. Sieht man allerdings von den Sommermonaten Juli und August einmal ab, ist Conil immer noch eine sehr schöne und auch ruhige Küstenstadt.

Ehemals lebte auch diese Stadt, wie Barbate vom Fischfang. Heute sind die Einnahmequellen vom Tourismus geprägt. Conil hat eine kleine, hübsche Altstadt die sich bis ans Meer hinunterzieht. Die kleinen Gassen sind von Tapas-Bars und Restaurants gesäumt, wovon die meisten allerdings im Winter geschlossen sind. Nur an den Wochenenden sind dann einige geöffnet.

Erwähnenswert sind die breiten Strände von Conil, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen und wo sich selbst im Sommer immer noch ein Platz zum Sonnen findet. Es finden sich allerlei Geschäfte, große Supermärkte und ein hervorragender Frischemarkt (Mercado de los Abastos, Mo. – Sa. von 9 – 14 Uhr).

Beim deutschen Bäcker „El Horno de la Ermita", Calle Pascual Junquera 36, gibt es knusprig frische Brote, auch Bio-Brot und herrliche Teilchen und Kuchen (Brotverkaufsstellen gibt es auch in Barbate, Vejer und El Palmar, einfach nach "pan aleman" fragen). Conil gehört, wie Vejer, zur Route der Weißen Dörfer.

Die Touristeninformation (Oficina Municipal de Turismo) befindet sich in der Calle Carretera, 1.

Internet: www.conil.org

Internetcafé: Zulema, Calle Laguna (auch Wi-Fi)

Taxi: (+34) 609 906 758

Polizei Conil (Policia Local): (+34) 956 44 01 25

Conil de la Frontera

Conil de la Frontera

Touristeninformation Barbate Oficina Municipal de Turismo de Barbate (auch zuständig für Zahara de los Atunes, Caños de Meca und Zahora)
Touristeninformation Vejer de la Frontera Oficina Municipal de Turismo de Vejer
Touristeninformation Conil de la Frontera Oficina Municipal de Turismo de Conil