Kontakt Home Sitemap
Unterkünfte
Strände
Städte / Dörfer
Fotos
Sport
Tagesausflüge
Fiestas
Anreise
Klima
Partnerlinks

Reise nach Marokko
Tagesausflug nach Tanger

Eintauchen in eine andere Welt… das ist eine Reise nach Marokko. Auf dem anderen Kontinent anzukommen, ist ein Erlebnis der besonderen Art!

Obwohl Afrika nur 14 km entfernt ist und mit der Schnell-Fähre von Tarifa nach Tanger (Marokko) in nur 35 Minuten oder mit den großen Autofähren von Algeciras in 2,5 Stunden erreichbar ist, dauert die komplette Fahrt wesentlich länger, da der Check-in ähnlich ist wie der am Flughafen, inklusive Zoll. Reist man nicht zusammen mit einem fahrbaren Untersatz, sondern „zu Fuß“, geht es relativ schnell und dann entscheidet man sich auch meistens für den Tagesbesuch in Tanger und nimmt das Schnellboot.

Für Andalusien-Urlauber, die sich ein Auto gemietet haben, erübrigt sich die Entscheidung, denn mit einem Mietwagen ist die Einreise nach Marokko nicht gestattet - da müsste es schon das eigene Auto sein. Trotzdem braucht man ohne Auto nicht auf einen mehrtägigen Aufenthalt zu verzichten, da es in Marokko gute und ausreichend Zug-, Bus- und Taxiverbindungen gibt.

Tanger

Für den schnellen Abstecher nach Afrika nutzen die meisten Fährgäste den Besuch in Tanger. Es gibt viele organisierte Tagesausflüge mit organisierten Besuchen in mindestens einem Teppichladen etc. Finde ich persönlich nicht attraktiv, muss aber nicht unbedingt das Schlechteste sein. Denn es gibt meist auch inklusive eine geführte und kommentierte Stadttour und manchmal kann auf diesen organisierten Fahrten einiges mehr zu sehen sein, als man auf unerfahrene und eigene Faust entdeckt, besonders an nur einem Tag!

Selbstständig die Stadt zu erkunden ist trotzdem empfehlenswert, denn „alleine“ begegnet man den Menschen natürlich anders als in der großen Gruppe. Dabei sind ein paar kleine Regeln zu beachten, denn Marokko ist zwar kein armes Land, aber wir „Touristen“ aus Europa stehen für die Mehrheit der Marokkaner für Reichtum = Geld - und so kann es nicht schaden auf Geldbörse und Handtasche etwas acht zu geben! Ebenso empfiehlt es sich, kleine Scheine zur Hand zu haben, wenn auf dem Markt eingekauft wird.

Im Norden von Marokko, vor allen in den Städten und vor allem in Tanger, sind die Menschen sehr kontakt- und geschäftsfreudig. Wenn man auf der Strasse angesprochen wird, reicht es, wenn man freundlich NEIN DANKE sagt (la shukran) manchmal auch mehrmals ;-) und dabei weitergeht. Bitte nicht stehen bleiben und mit den Einheimischen ein Verhandlungsgespräch oder sonstiges auf der Straße beginnen. Es sei denn, man ist der arabischen Sprache mächtig und kennt sich gut aus. Am Ende landet man in einem Teppichladen oder hat ein Stück Haschisch gekauft, was unangenehme Folgen haben könnte. Aber, keine Angst, alles in Ordnung und alles sicher, solange man sich auch so verhält.

Tanger hat von historischen Gebäuden über einen großen Frischemarkt (el Souk), eine gute Infrastruktur mit vielen Restaurants und Cafés, Alles zu bieten. Ein Ausflug lohnt sich also auf jeden Fall.

P.S. Aus der griechischen Mythologie: Der Legende nach hat Antaios, Sohn von Poseidon und Gaia, die Stadt gegründet. Herkules spaltete an dieser Stelle die Erde und schuf so die Meerenge von Gibraltar, wo Mittelmeer und Atlantik ihre Gewässer vermischen.